Die Anlage im Aufbau

Die Becken für die neue Anlage sind angekommen.

Die Gesamtwassermenge  beträgt ca 5000 Liter.

 

 

Die Anlage besteht aus 8 Aquarien, die mit 3 Filterbecken betrieben werden.

Zusätzlich noch 1 bis 2 Quarantänebecken das mittels Innenfilter laufen.

 

 

Der Raum mit Elektrik und Untergestellen

Der Kellerraum hat eine Größe von 22 Quadratmeter. Die Wände wurden mit Styropor und Rigipsplatten verkleidet und weiß gestrichen. Die Decke wurde ebenfalls isoliert.

Als Beleuchtung kommen LED Spots für den Aussenbereich zum Einsatz. Jede LED hat 2 Watt, was bei den heutigen Strompreisen eine sehr gute Alternative zu Neonröhren ist.

Die Lichtfarbe ist Tageslichtweiß mit 4200 Kelvin. Der Blaustich rührt von der Kamera her.

BECKENGRÖßEN:

 

2 Becken 100x50x60 hoch

2 Becken 105x50x60 hoch

2 Becken 120x60x60 hoch

2 Becken 130x70x60 hoch

 

1 Becken 100x50x50 als Quarantäne/Reserve mit Bio-Innenfilter

1 Becken  80x55x60 als Reserve mit Bio Innenfilter

 

FILTERBECKEN:

 

3 Becken 120x50x50 mit 5 Kammern

 

 

 

Nach dem Einsatz der Fassadenfarbe

Alle Becken wurden 3 mal mit RAL Fassadenfarbe gestrichen.

Die beiden größten Becken (hier oben im Bild) haben mit einem Volumen von jeweils 550 Liter und einer Glasstärke von 12 Millimetern ein Gewicht von knapp 100 Kilo.

Alle Aquarien haben auf der Rückseite eine 45 mm Bohrung, die mit Tankverschraubungen versehen wurden.

So langsam kann man erkennen was es mal werden soll.  :-)
So langsam kann man erkennen was es mal werden soll. :-)

Für die Luftversorgung der Aquarien habe wir knapp unter der Decke eine Ringleitung aus 50 mm HT Rohr installiert. Ein Kompressor mit einer Leistung von 2700 Litern Luft/h sorgt dafür, dass mir nie die Luft ausgeht. :-)

 

 

Die Abläufe die in die Filterbecken führen, werden aus 40 mm Rohr gebaut.

Die Zuläufe in die Becken bestehen aus 25 mm Druckrohr.

 

 

Die Filterbecken haben 5 Kammern, die mit groben und feinen Filtermatten bestückt werden. Am Einlauf der Filterbecken wurden Edelstahlfeinfiltersiebe mit einer Mascheinweite von 200 µ eingebaut, die die Filtermaterialien vor grobem Schmutz schützen, was die Reinigungsintervalle deutlich verlängert.

 

Siporax und Sinterglaskugeln bilden in der letzten Filterkammer den Abschluß.

In den Klarwasserkammer sitzen die Heizspiralen und die Pumpen, die mit einer Stundenleistung von jeweils 2600 Liter die darüberliegenden Becken mit ausreichend Wasser versorgen.

 

Hinter den Aquarien verläuft eine Abwasserleitung aus 50 mm HT Rohr, welche direkt mit dem Kanal verbunden ist.

Zwischen jeden Aquarienblock ist ein Abzweig eingebaut, über den der Wasserwechsel gemacht wird.

 

Der erste Block wurde geflutet.

 

Ein schönes Gefühl!

Hier das Filterbecken, noch ohne Filtermedien.

Filterbecken des 2. und 3. Kreislaufs
Filterbecken des 2. und 3. Kreislaufs
Im Hintergrund ist die Heizleitung zu sehen.
Im Hintergrund ist die Heizleitung zu sehen.

Die Anlage läuft

Die beiden großen Kreisläufe, fertig verrohrt und befüllt. Alles dicht.  :-)

Die Heizleitung ist an unsere Zentralheizung angeschlossen. Sie besteht aus 15 mm Kupferrohr. Die Anschlüsse sind gelötet.

Jedes Filterbecken hat eine 6 Meter lange Edelstahl Heizspirale, die mit einem Thermostatkopf ausgestattet sind.

 

Direkt hinter dem Spaltfiltersieb läuft das Wasser in die erste Filterkammer, die mit 25

Litern Helix gefüllt ist. Das Helix wird mit Lüfterplatten in Bewegung gehalten, auch bekannt als Bewegtbettfilter (Moving Bed)